Mit großem Interesse verfolge ich schon eine ganze Weile die Debatten um die Zukunft des Prints. Während Anhänger der gedruckten Form sich nicht vorstellen können, etwa beim Frühstück auf „Handfestes“ verzichten zu können, gibt es immer mehr Prophezeiungen, dass Online-Zeitungen irgendwann den Markt der Neuigkeiten gänzlich übernehmen werden. Schließlich findet man inzwischen zahlreiche Formate im Netz, die nicht nur aktueller sind als ihre gedruckten Pendants, sondern auch Kriterien guten Journalismus standhalten können. Nicht zuletzt weisen Imagekampagnen wie Print wirkt darauf hin, dass wir uns in einer medialen Umbruchphase befinden. Warum ich gerade heute auf die Zukunft des Prints zu sprechen komme? In der Netzzeitung findet sich derzeit ein interessantes Interview mit Robin Meyer-Lucht zum Thema Online-Journalismus. Lesenswert!

Danke an Gerrit für den Linktipp!

Advertisements