Seit 2006 gibt es w.e.b.Square und man könnte nach vier Jahren Projektlaufzeit erwarten, dass das Projekt langsam keine Neuerungen mehr parat hält. Dem ist nicht so ;-)

Mit der neuen w.e.b.Square-Ausgabe öffnen wir die studentische Online-Zeitschrift für einen weiteren Bereich des Medien-und-Kommunikation-Studiengangs, der seit vielen Jahren sehr beliebt ist: der Medienethik. Innerhalb dieses geisteswissenschaftlichen Nebenfachs beschäftigen sich die Studierenden mit Film und Fernsehen und den ethisch-moralischen (Medien-)Wirkungen. So freuen wir uns besonders, dass wir dieses Mal einige Haus- und Abschlussarbeiten aus diesem Bereich auf w.e.b.Square zur Verfügung stellen können und den Verantwortlichen für das Nebenfach, Thomas Hausmanninger, zum Verfassen eines Editorials motivieren konnten.

Aus dem Editorial:

Die hier präsentierten Arbeiten sind im Rahmen des Moduls „Medienethik und mediale Populärkultur“ bzw. „Medienphilosophie und Medienethik“ hervorgegangen. In den letzten Jahren habe ich in diesem Modul verstärkt – sozusagen als durchgehende Querschnittsperspektive – die interkulturelle Problematik eingebracht und dies mit Aufmerksamkeit für die intermedialen Dependenzen zu verbinden gesucht. Entsprechend bietet die Auswahl auch einen sowohl interkulturellen als intermedialen Zugriff. Im Fokus stehen angesichts der Aktualität der Comicverfilmungen die Arbeiten, die sich mit Comics und Film und ihren Bezügen befassen.

Auch ist das Cover zu dieser w.e.b.Square-Ausgabe ein ganz besonderes: Erstmals haben wir ein gezeichnetes Bild, das unser Heft schmückt, und künftig eine echte Art Direction, die sich verantwortlich um die Visualisierung unserer Ausgaben kümmert. Als große Freundin von starken Bildern freut mich diese Entwicklung natürlich besonders.

Mit der neuen Ausgabe verabschiedet sich das w.e.b.Square-Team nun in die Weihnachtspause. Wir kommen aber wieder, und zwar traditionell mit der ersten Ausgabe des Jahres zur w.e.b.Square-Tagung. Die Tagung findet dieses Mal am 28. Januar 2011 statt und wird eine studentische Bilanz zu den Entwicklungen der Bologna-Reform ziehen. Interessierte sind wie immer herzlich Willkommen, nähere Informationen gibt es rechtzeitig an dieser Stelle.

Ich persönlich wünsche allen Leserinnen und Lesern meines Blogs wunderbare Weihnachten, ein paar erholsame Tage im Kreise der Familie und einen guten Start ins Jahr 2011.