Gerade bin ich via ZPID auf die Seite Scholarpedia gestoßen. Scholarpedia wird als die akademische Alternative zu Wikipedia angepriesen. Grund hierfür ist die Herkunft der Beiträge: Während bei Wikipedia jedermann Artikel anlegen bzw. bearbeiten kann, werden hier Experten zum Schreiben eines Artikels eingeladen. Danach erfolgt ein anonymes Peer-Review, was die Qualität der Beiträge garantieren soll. Schließlich wird sogar auf den verantwortlichen Autoren des Beitrags sowie seine Bearbeiter verwiesen (Stichwort: „Curatorship„), sodass die Einträge u.a. besser zitierfähig sind. Leider sind für unseren Bereich noch nicht allzu viele Einträge vertreten (möglicherweise geht es auch inhaltlich in eine etwas andere Richtung); wenn aber Artikel vorhanden sind (z.B. zum Thema Aufmerksamkeit), dann zeichnen sie sich durch eine erhebliche Fundiertheit aus. Ich werde mir das Open-Access-Projekt auf jeden Fall bookmarken und beobachten, inwieweit es sich neben Wikipedia etablieren kann.